Tiergestützte Pädagogik / Therapie


Im Projekt „Tiergestützte Pädagogik“ werden individuelle Zielstellungen des Kindes mit einem Hund als „Co“ bearbeitet. Der Einsatz des Hundes wirkt dabei u.a. durch seine analoge Kommunikationsform, seinem hohen Motivations-Charakter sowie seine bedingungslose Akzeptanz des Kindes und seine sofortige Rückmeldung unterstützend in der pädagogischen Arbeit.

Das Projekt „Tiergestützte Pädagogik“ richtet sich an Kinder zwischen 6 und 14 Jahren und ist besonders für Kinder mit:

• ADHS und Verhaltensproblemen
• Sozialer Unsicherheit / Kontakt- und Beziehungsstörungen
• Selbstwertproblemen
• Traumatisierungs- und Vernachlässigungserfahrungen

geeignet.

Das Projekt „Gruppentherapie mit Hund“ findet in Kooperation mit der kinder- und jugendpsychiatrischen Praxis Dr. Knobloch statt. Die Gruppe besteht aus 6 Kindern und wird jeweils durch eine Therapeutin und einen bis zwei Pädagoginnen, die den Hund anleiten, begleitet.

Ihre Ansprechpartner:
B. Gasche

gasche@interkoermet.de

 
jugendhilfe